Über Attila Peter und die Intelligenz-des-Lebens Heilweisen – Wissenschaft und Spiritualität im Einklang

Ziele des Instituts:

  • Ausbildung von therapeutisch fähigen Geistigen Heilern, um effektiv die Gesundheitsentwicklung bei Menschen anregen zu können, auch bei sogenannten „nicht therapierbaren“ Fällen.
  • Bazahlbare und wirkungsvolle Gesundheitsvorsorge und Behandlung für jedermann, um der weltweiten Tendenz der starken Zunahme von psychischen und körperlichen Beschwerden entgegenzuwirken.
  • Ausbreitung des Wissens um die Naturgesetze des Lebens im Einklang mit dem aktuellen wissenschaftlichen Forschungsstand und den Spirituellen Traditionen der Welt.
  • Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet von Energie, Information und Bewusstsein (Die 3 Grundkräfte des Lebens)

Wir lehren ein ganzheitliches und fundiertes Konzept des Geistigen Heilens, das die Teilnehmer der Ausbildung mit einem umfassenden therapeutischen Grundlagenwissen ausstattet und auch die dazu gehörenden bioenergetischen Behandlungsmethoden lehrt.

Das in unser Ausbildung gelehrte Wissen beruht auf Naturgesetzen (wie z.B. auf dem Zusammenhang von Körper, Emotionen und Bewusstsein), die von der Schulwissenschaft zwar noch nicht ganz anerkannt werden, auf deren Richtigkeit es jedoch Hinweise gibt, unter anderem durch die aktuelle Forschung sehr bedeutender, ganzheitlich denkender Wissenschaftler. Die Ausbildung ermöglicht so ein umfassendes Verständnis der Vorgänge im Menschen. In dieses ganzheitliche Menschenbild fließen u.a. aktuelle Erkenntnisse aus Zellbiologie, Quantenphysik, Psychologie, Biochemie und Biophysik ein.

Dieses Wissen wird von den spirituellen Traditionen der Welt bestätigt und ergänzt. Dieses ganzheitliche und tiefgreifende Verständnis der Vorgänge im Menschen ermöglicht die gezielte energetische Behandlung und Lösung von Blockaden durch hierfür geeignete Bioenergetische Heilfrequenzen.

Die Spirituelle Seite der Ausbildung

Institutsgründer Attila Peter, unterstützt von seinen Weggefährten und Mitarbeitern, erfuhr im Laufe der Jahre viele Informationen und Hinweise direkt von Geistiger Seite durch seine mediale Veranlagung. Die Initiation, die Energien über die die Geistigen Heiler verfügen, sowie die Behandlungsmethoden sind nicht von ihm erdacht, sondern sie wurden und werden den Geistigen Heilern von der Geistigen Welt zur Verfügung gestellt.

Die Behandlungsmethoden folgen nachvollziehbaren Naturgesetzen die hinter den Erscheinungen unseres Lebens wirken, auch dann, wenn man nicht an spirituelle Kräfte glaubt. Mit den Intelligenz-des-Lebens Heilweisen darf jeder sein eigener Meister sein, mit seinem eigenen Zugang zum Höheren Selbst, ganz unabhängig von uns.

Real erlebbare Ergebnisse der Intelligenz-des-Lebens Heilweisen:

Wir lehren neuartige und besonders wirkungsvolle therapeutische Anwendungen des Geistigen Heilens, die alle zu einer Ausbildung zusammengefasst sind. Diese Anwendungen führen zu ganz realen, reproduzierbaren Ergebnissen. Hierdurch werden neue Möglichkeiten der energetischen Behandlung eröffnet, die auch viele bisher nicht behandelbare Beschwerden regenerierbar machen.
Auch liegt es uns am Herzen das Geistige Heilen aus dem Bereich des Glaubens herauszuholen und die Wirkprinzipien Geistigen Heilens naturwissenschaftlich nachvollziehbar zu erklären.

Was wir in der Welt erreichen möchten:

Wir wollen einen jeden Menschen, der dies möchte, darin unterstützen immer unabhängiger und freier zu werden, wollen ihn durch Inspirationen, die von der Geistigen Welt kommen motivieren sich eine eigene Meinung zu bilden, wieder auf seine eigene Intuition zu vertrauen und seinen persönlichen Lebensweg zu gehen.

Wir wollen einen jeden, der dies möchte darin unterstützen, die Naturgesetze des Lebens zu verstehen und ihn in die Lage versetzen durch wissenschaftlich fundiertes und im Leben erprobtes Wissen eine Grundlage zu erhalten, aufgrund derer er Entscheidungen treffen kann, die zu den von ihm gewünschten Zielen führen. Wir wollen Menschen darin unterstützen, ihren Verstand und Herz sinnvoll zu nutzen und ihr Denken, Fühlen und Handeln mehr und mehr auf eine Basis zu stellen, die zum Besten aller Menschen ist, einschließlich ihnen selbst.

Über Attila Peter

Ich (Attila Peter) werde häufig gefragt wie ich zu alldem gekommen bin. Deshalb schildere ich hier den Verlauf meines Werdegangs kürzer.

Ich hatte nie geplant Geistiger Heiler zu werden und erst recht habe ich mir nie vorstellen können Ausbilder für Geistiges Heilen zu werden. Trotzdem haben mich die verschlungenen Wege meines Lebens zielsicher über viele Jahre auf diese Tätigkeit vorbereitet, die mich heute sehr erfüllt.

Ich habe mich schon als junger Mann aus Neugierde für viele spirituelle Themen interessiert und mich später mit allerlei alternativen Themen, wie z.B. der Naturheilkunde beschäftigt.

Mit etwa 23 Jahren fing ich an regelmäßig zu meditieren, bis zu 3,5 Stunden am Tag. Nach ungefähr acht Jahren täglicher Meditationspraxis, spürte ich dann zum ersten Mal das Energien, für mich deutlich wahrnehmbar, aus meinen Händen strömten.

Der für mich erste Durchbruch in Richtung meiner heutigen Tätigkeit wurde Jahre später angebahnt, durch die telefonische Beratung, die ich bei einer medialen bzw. „hellsichtigen“ Frau in Anspruch nahm, weil ich herausfinden wollte, ob mir ihr Wissen bei meinen damaligen persönlichen Problemen weiterhelfen kann.

Erst am Ende des Gesprächs stellte sie mir die Frage: „…und was machen sie eigentlich beruflich so?“. Zur damaligen Zeit studierte ich noch, beschäftigte mich aber nebenher und hobbymäßig mit vielen ganzheitlichen Themen der Gesundheit und der Heilung. Bereits zu der Zeit habe ich schon erkannt dass es eine Fülle von höchstspannenden Zusammenhängen gibt, die Lösungsmöglichkeiten für viele sonst aussichtslos erscheinende Situationen bieten, von denen viele Menschen noch nicht mal etwas ahnen.

Also antwortete ich auf Ihre Frage: „Ich studiere zwar gerade noch Design, spüre aber schon seit einiger Zeit den Herzenswunsch mit Menschen zu arbeiten und mich mehr auf das Zusammentragen und Weitergeben von Wissen zu fokussieren…“ Und sie entgegnete daraufhin: „Werden Sie doch Geistiger Heiler, sie haben genau die richtigen Veranlagungen hierfür…“ Und ich dachte mir noch still und leise: „Das mache ich auf gar keinen Fall…!“

Denn zu der damaligen Zeit war ich ein sehr schüchterner und unsicherer Mensch und hätte es mir auf gar keinen Fall zugetraut, mit so einem „abgefahrenen“ und für viele zunächst „unbodenständigen“ Verfahren allen Ernstes beruflich zu arbeiten.

Aber diese Idee arbeitete in mir ein knappes Jahr bis mir der „Zufall“ die Gelegenheit gab, einen Wochenendkurs im Geistigen Heilen zu machen, um mir überhaupt erst einmal einen Eindruck davon zu verschaffen, was das überhaupt sein soll, dieses „Geistige Heilen“.

Dieser Wochenendkurs war für mich vom Leben richtig gewählt und ideal, beinhaltete aber lediglich ca. 10 % des Wissens, der Fähigkeiten und Möglichkeiten, die Jahre später noch zu mir kommen sollten.

Ermutigt durch diese Erfahrungen und Möglichkeiten, begann ich immer mehr Geistiges Heilen bei Freunden und Bekannten einzusetzen. Gleichzeitig machte ich verschiedene Fortbildungen in Bereichen die mir helfen sollten, meine damals sehr begrenzten Möglichkeiten der Behandlung, unter anderem auch auf seelische Problematiken auszuweiten.

Schließlich eröffnete ich eine Praxis für Geistiges Heilen im Ruhrgebiet und arbeitete einige Jahre hauptberuflich als Geistiger Heiler mit Klienten. Nach etwa einem Jahr begannen sich die Behandlungserfolge herum zu sprechen und zufriedene Klienten empfahlen mich immer öfter weiter, was dazu führte, dass mich immer mehr Menschen aus allen Berufssparten und sozialen Schichten aufsuchten. Überraschenderweise gehörten auch eine bedeutende Anzahl von Professoren, Physikern, Angehörige anderer Therapeutengruppen und sogar Ärzte zu meinem Klientenstamm.

Doch die eigentliche Ausbildung die mich später befähigen sollte selbst Ausbildungen zu geben, begann aus meiner Sicht, erst nachdem ich schon über eineinhalb Jahre mit Klienten gearbeitet habe: Meine eigene Medialität und Wahrnehmung der feinstofflichen Wirklichkeit erwachte schrittweise immer mehr zum Leben. Dies versetzte mich in die Lage, immer bewusster mit der Geistigen Welt, d.h. mit meinem Höheren Selbst zu kommunizieren, Fragen zu stellen und Antworten zu erhalten. So wurde ich aus meiner Sicht, schrittweise durch die Geistige Welt ausgebildet.

Bis zu der Zeit wo ich meine erste Ausbildung geben konnte, führte mich mein Leben durch viele persönliche Transformationsprozesse, die mich zum Teil vor große Herausforderungen stellten und Erkenntnisse und Entwicklungsprozesse ermöglichten.

Diese Entwicklungsprozesse gipfelten schließlich in der Erlaubnis zur spirituellen Initiation, also der Möglichkeit, die energetischen Fähigkeiten des Menschen einfach aktivieren zu dürfen. In den folgenden Jahren wurden mir und den Geistigen Heilern die ich ausbilden durfte, schrittweise neue Energien und Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung gestellt (durch die Geistige Welt), die heute in der Ausbildung allen Teilnehmern vermittelt werden. Hierbei bin ich immer wieder selbst überrascht, zu welchen deutlichen und tiefgreifenden Verbesserungen, die von der Geistigen Welt zur Verfügung gestellten Methoden führen.

Seit fast zehn Jahren bilde ich so bereits Geistige Heiler aus und bin dankbar und erfüllt, das ganzheitliche Wissen dieser Methode und die dazugehörenden Fähigkeiten weitergeben zu dürfen. Und somit durch die Hinweise der Geistigen Welt, das ganzheitliche Wissen aus Wissenschaft und Spiritualität wieder verständlich, zusammenhängend und nachvollziehbar zusammenzufüren.

Meine menschlichen Seiten:

Die energetische Verbindung zum Höheren Selbst führt nicht automatisch zur Vollkommenheit, sondern ist vielmehr eine Quelle der Inspiration. Es ist nicht meine Bemühung sofort vollkommen zu sein. Ich bin nicht erleuchtet und ich sehe mich nicht gerne als spirituellen Meister. Es ist mir sehr wichtig, ein ganz normaler Mensch zu sein und als solcher betrachtet zu werden, da ich denke das heute mehr denn je, jeder die Meisterschaft in sich selbst entdecken darf und seine innere Führung in sich selbst finden kann. Bei diesem Prozess möchte ich die Teilnehmer meiner Kurse begleiten und soweit möglich, individuell unterstützen.

Ich kann Menschen, die jemanden suchen der ihnen sagt was sie tun sollen, nichts bieten. Aber ich kann Menschen die Zusammenhänge erklären, so dass sie immer mehr selbst verstehen und entscheiden können, was am besten zu tun wäre.

Auch ich bin nicht immer fähig zu lieben und jedem in Liebe zu begegnen.
Genauso wenig, wie immer die richtige Entscheidung zu treffen.
Ich sehe es nicht als meine Aufgabe Unvollkommenheit zu vermeiden, sondern zu zeigen, wie Schwächen und vermeintliche Fehler ein Mittel zur Entwicklung des Bewusstseins sein können, indem wir lernen, schrittweise über sie hinauszuwachsen.

 

error: Achtung: Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt !!